Transparente Vorab-Darstellung der erweiterten Datenschutzerklärungen für Interessent(inn)en, Kund(inn)en und Mandant(inn)en der schutzinvest®* GmbH & Co. KG:

Revisionsstand: 12/2020

schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als Versicherungsmakler/in; blanko zur transparenten Veröffentlichung:

 Betroffener im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG):

………………………………………………………………………………………………

(nachfolgend – Kunde – genannt)

 

§1 Verantwortlicher

Der Kunde wünscht die Vermittlung und/oder Verwaltung seiner Vertragsverhältnisse gegenüber Versicherern und/oder Kapitalanlagegesellschaften aufgrund der vereinbarten Regelungen (Auftrag/Maklervertrag) mit der

schutzinvest GmbH & Co. KG, diese vertreten durch die schutzinvest Verwaltungs GmbH, diese vertreten

durch den Geschäftsführer Jens Kregeloh

Eichenfeldstr. 11

40764 Langenfeld

Telefon: 02173 93 777 20

Telefax: 02173 93 777 27

E-Mail:  info@schutzinvest.de

(nachfolgend – Vermittler – genannt).

§2 Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Hauptzweck der Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Beratung von Versicherungsinteressenten und Versicherungsnehmern und die Vermittlung von in deren Interesse liegenden Versicherungsverträgen, Vorsorgeverträgen, Finanzanlageverträge, Darlehensverträge und allgemeinen Finanzdienstleistungen.

Die Verarbeitung der Daten des Kunden, insbesondere seiner Gesundheitsdaten, ist auch zur Wahrung der berechtigten Interessen des Vermittlers und der in § 5 genannten Empfänger und genannten Kategorien von Empfängern erforderlich. Ein solches berechtigtes Interesse besteht insbesondere in dem Schutz vor unberechtigten Forderungen des Kunden.

Rechtsgrundlage ist der zwischen den Parteien geschlossene Maklervertrag (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO).

§3 Einwilligung

1) Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass alle personenbezogenen Daten, insbesondere auch die Gesundheitsdaten der zu versichernden Personen, im Rahmen der gesetzlichen Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vom Vermittler gespeichert werden dürfen.

2) Die Einwilligung des Kunden bezieht sich auch auf die Weitergabe seiner Daten an alle gegenwärtig und zukünftig im Unternehmen des Vermittlers beschäftigten Personen, einschließlich aller Angestellten und Handelsvertreter.

3) Diese Einwilligung gilt unabhängig vom Zustandekommen des beantragten Vertrages und auch für die entsprechende Prüfung bei anderweitig zu beantragenden Versicherungsverträgen oder bei künftigen Antragstellungen des Kunden.

4) Der Vermittler darf die Kundendaten, insbesondere auch die Gesundheitsdaten des Kunden, zur Einholung von Stellungnahmen und Gutachten, sowie zur rechtlichen Prüfung von Ansprüchen an von Berufswegen zur Verschwiegenheit verpflichtete Personen (z.B. Anwälte und Steuerberater) weitergeben.

5) Der Kunde willigt ein, dass seine Daten, insbesondere auch seine Gesundheitsdaten vom Vermittler an folgende Person weitergegeben werden dürfen:

Herrn/Frau:  …………………………………………………………………………..

6) Die Einwilligung zur Verwendung, Speicherung und Weitergabe aller gesammelten und vorhandenen Daten – einschließlich der Gesundheitsdaten – kann durch den Kunden jederzeit widerrufen werden, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

§4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

1) Der Vermittler übermittelt Daten an folgende Kategorien von Empfängern:

  • Versicherer, die bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zugelassen sind und eine Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland unterhalten
  • Kreditinstitute, die bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zugelassen sind und eine Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland unterhalten
  • Bausparkassen
  • Maklerpools, Einkaufsgenossenschaften, Servicegesellschaften
  • Untervermittler, einschließlich Kooperationsmakler
  • Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen
  • Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen geschlossenen Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen
  • Anbietern von Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes
  • Externe Auftragsverarbeiter (Dienstleistungsunternehmen nach Art. 28 DSGVO)

 

2) Aktuell werden seitens des Vermittlers die Daten des Kunden an folgende Empfänger weitergegeben:

(siehe Anlage 1 zu dieser Datenschutzerklärung)

3) Begründet der Vermittler nach Abgabe der vorliegenden Erklärung weitere Kooperationen mit Empfängern der vorgenannten Kategorien, so ist der Vermittler berechtigt, die Daten des Kunden auch an diese Unternehmen weiterzugeben, sofern der Vermittler dem Kunden die Kooperation in Textform anzeigt, der Kunde innerhalb einer Frist von einen Monat ab Zugang der Anzeige keinen Widerspruch gegen die Übermittlung seiner Daten eingelegt hat, und er vom Vermittler mit dem Schreiben deutlich darauf hingewiesen worden ist, dass sein Schweigen als Zustimmung der Datenweitergabe gilt.

4) Die Übermittlung von Daten an Empfänger in Drittstaaten oder eine internationale Organisation ist nicht vorgesehen.

§5 Kommunikation

Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass ihn der Vermittler mittels

Brief □  Telefon         □  Fax               unverschlüsselte E-Mail                    □ WhatsApp

 

□ Sonstiges: ………………………………………..………………

zu seinen bestehenden Versicherungsverträgen und zur Zusammenarbeit mit dem Vermittler kontaktiert. Der Vermittler weist den Kunden darauf hin, dass im Fall der Kommunikation über E-Mails und Messenger-Dienste (z.B. WhatsApp) die Rechte des Kunden (z.B. Löschung seiner Daten) u.U. gegenüber dem Vermittler nur eingeschränkt geltend gemacht und durchgesetzt werden können. Im Falle der Kommunikation mittels Fax und Email weist der Vermittler den Kunden darauf hin, dass die entsprechende Kommunikation nicht sicher ist und Daten des Kunden, insbesondere Gesundheitsdaten, von Dritten abgefangen werden können.

Der Vermittler darf die vom Kunden überlassenen Daten verwenden, um den Kunden weiterführend auch in anderen Produktsparten zu beraten und ihm weitere Produktvorschläge zu unterbreiten und ihn, auch über die bestehende Geschäftsbeziehung hinaus, informieren darf, z.B. über den Abschluss neuer Verträge und über inhaltliche Änderungen von bestehenden Verträgen, insbesondere deren Verlängerung, Ausweitung und Ergänzung. Diese Einwilligung kann vom Kunden jederzeit beschränkt oder widerrufen werden.

 ………………………………………………………………………………………………………………………………

Ort, Datum                                                                         Kunde / evtl. Stempel / Unterschrift

 

§6 Automatisierte Entscheidungsfindung

Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO.

§7 Befugnis der Versicherer (der Vertragspartner)

Der Kunde hat Kenntnis, dass sämtliche Informationen und Daten, welche für den von ihm gewünschten Versicherungsschutz von Bedeutung sein könnten, an den potenziellen Vertragspartner (z.B. Versicherer) weitergegeben werden müssen. Die Rechte dieser potentiellen Vertragspartner die Daten des Kunden im Rahmen des Vertragszweckes zu speichern und zu verwenden und/oder an Rückversicherer oder Mitversicherer weiterzugeben ergeben sich aus den jeweiligen datenschutzrechtlichen Bestimmung des potentiellen Vertragspartners oder aus den gesetzlichen Regelungen.

§8 Anweisungsregelung

1) Der Kunde weist seine bestehenden Vertragspartner (z.B. Versicherer) an, sämtliche vertragsbezogenen Daten – auch die Gesundheitsdaten – an den Vermittler unverzüglich herauszugeben. Dies insbesondere zum Zwecke der Vertragsübertragung, damit der Vermittler die Überprüfung des bestehenden Vertrages durchführen kann

2) Dasselbe gilt auch für die den Kunden behandelnden Ärzte. Diese werden gegenüber dem Vermittler von ihrer ärztlichen Schweigepflicht entbunden.

§9 Rechtsnachfolger

1) Der Kunde willigt ein, dass die vom Vermittler aufgrund der vorliegenden Datenschutzerklärung erhobenen, verarbeiteten und gespeicherten Informationen, Daten und Unterlagen, insbesondere auch die Gesundheitsdaten, an einen Rechtsnachfolger des Vermittlers bzw. einen Erwerber des Versicherungsbestandes weitergegeben werden, damit auch dieser seine vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen als Rechtsnachfolger des Vermittlers erfüllen kann. Die Weitergabe erfolgt erst nach Ablauf der in Ziffer 10.) des Maklervertrages genannten Frist.

2) Die zur Bewertung des Maklerunternehmens erforderlichen Kundendaten können auch an einen potenziellen Erwerber des Maklerunternehmens weitergeleitet werden. Gesundheitsdaten zählen nicht zu den erforderlichen Kundendaten nach Satz 1. Diese dürfen daher nicht an einen potenziellen Erwerber übermittelt werden. Eine Überlassung dieser Daten erfolgt nach Absatz 1 erst nach der tatsächlichen Veräußerung oder Rechtsnachfolge

§10 Dauer der Datenspeicherung

1) Der Vermittler ist berechtigt die Daten des Kunden für die Dauer des Maklervertrages zu speichern.

2) Ferner ist der Vermittler berechtigt, die Daten des Kunden über das Ende des Maklervertrages hinaus zu speichern, solange der Kunde noch Ansprüche gegen den Vermittler aus dem gemeinsamen Maklervertrag geltend machen könnte. Dieser Zeitraum beträgt 30 Jahre ab Beendigung des Maklervertrages. Nach Ablauf dieses Zeitraumes wird der Vermittler die Daten des Kunden löschen, soweit nicht weiterführende gesetzliche, behördliche oder vertragliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

§11 Rechte des Kunden

Der Kunde hat folgende gesetzliche Rechte:

  • Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten – Art. 15 DSGVO,
  • Recht auf Berichtigung – Art. 16 DSGVO,
  • Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) – Art. 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit – Art. 20 DSGVO
  • Recht auf Widerspruch – Art. 21 DSGVO
  • Recht, keiner automatisierten Entscheidung unterworfen zu werden – Art. 22 DSGVO

 

§12 Beschwerderecht

Der Kunde hat das Recht, sich bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Wahl der Aufsichtsbehörde ist der Kunde frei und an keinerlei Kriterien gebunden. Beschwerden könnten auch gerichtet werden an

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen

Kavalleriestr. 2-4

40213 Düsseldorf

Telefon: 0211/38424-0

Fax: 0211/38424-10

E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

und

Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstr. 30
53117 Bonn
Telefon: +49 (0)228 997799-0
Fax: +49 (0)228 997799-5550

Mail: poststelle@bfdi.bund.de

§13 Quelle der Daten

Der Vermittler erhebt die Daten grundsätzlich beim Kunden. Weiterhin erhält er Daten von den in § 5 genannten Empfängern und Kategorien von Empfängern, sowie aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Handelsregister). Es kann auch vorkommen, dass dem Vermittler Daten des Kunden von Dritten (z.B. anderen Kunden des Vermittlers) zugetragen werden.

§14 Folgen nicht bereit gestellter Daten

Wenn der Kunde die Daten, die für seine Beratung erforderlich sind nicht bereitstellt, kann eine interessengerechte Beratung nicht erfolgen. Wenn der Kunde die Daten, die für den Vertragsschluss erforderlich sind, nicht bereitstellt, kann keine Vermittlung eines Versicherungsvertrages erfolgen.

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Ort, Datum, Kunde, evtl. Stempel,  Unterschrift

Anlage 1 zur „schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als Versicherungsmakler/in; blanko zur transparenten Veröffentlichung“

Liste von Empfängern personenbezogener Daten des Betroffenen

………………………………………………………………………………………………

(nachfolgend – Kunde – genannt)

Versicherer

Alle Versicherungsunternehmen, an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein Versicherungsantrag oder eine personalisierte Risikovoranfrage gestellt wird, sowie alle Versicherungsunternehmen, bei denen der Betroffene Versicherungsverträge abgeschlossen hat und mit deren Bestandsbetreuung der Makler beauftragt wurde.

Kreditinstitute

 Alle Kreditinstitute, an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein Darlehensantrag oder eine personalisierte Darlehensanfrage gestellt wird oder bei denen ein Konto / mehrere Konten oder ein Wertpapierdepot / mehrere Wertpapierdepots eröffnet werden sollen, sowie alle Kreditinstitute, bei denen der Betroffene Darlehen hat und mit deren Betreuung der Makler beauftragt wurde.

Bausparkassen

Alle Bausparkassen, an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein Bausparantrag oder eine personalisierte Anfrage zu einem Bausparvertrag gestellt wird, sowie alle Bausparkassen, bei denen der Betroffene Bausparverträge hat und mit deren Betreuung der Makler beauftragt wurde.

Maklerpools, Einkaufsgenossenschaften, Servicegesellschaften

 FiNet Financial Services Network AG

FAM FiNet Asset Management AG

 Untervermittler, einschließlich Kooperationsmakler

Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.

 Alle Anbieter, von denen auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein/e oder mehrere Anteil/e oder Aktie/n gekauft werden bzw. an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein/e oder mehrere Anteil/e oder Aktie/n verkauft werden. Sowie alle Anbieter, bei denen der Betroffene Anteile oder Aktien hat und mit deren Betreuung der Makler beauftragt wurde.

Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen geschlossenen Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen

Alle Anbieter, von denen auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein/e oder mehrere Anteil/e oder Aktie/n gekauft werden bzw. an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein/e oder mehrere Anteil/e oder Aktie/n verkauft werden. Sowie alle Anbieter, bei denen der Betroffene Anteile oder Aktien hat und mit deren Betreuung der Makler beauftragt wurde.

Anbietern von Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes

Alle Anbieter, von denen auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden Vermögensanlagen gekauft werden bzw. an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden Vermögensanlagen verkauft werden. Sowie alle Anbieter, bei denen der Betroffene Vermögensanlagen hat und mit deren Betreuung der Makler beauftragt wurde.“

Externe Auftragsverarbeiter (Dienstleistungsunternehmen nach Art. 28 DSGVO)

FiNet Financial Services Network AG, Marburg

FiNet Asset Management AG, Marburg

FondsKonzept AG, Illertissen

FondsKonzept Investmentmakler GmbH; Illertissen

DSER GmbH, Görlitz

Morgen & Morgen GmbH, Hofheim

Franke & Bornberg GmbH, Hannover

softfair GmbH, Hamburg

Innosystems GmbH, Inning

Strato AG, Berlin

Hetzner Online GmbH, Gunzenhausen

Zoom Video Communications, Inc., siehe Anlage 2 zur „schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als vertraglich gebundene/r Vermittler/in der FiNet Asset Management AG; blanko zur transparenten Veröffentlichung“

 

Anlage 2 zur „schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als Versicherungsmakler/in; blanko zur transparenten Veröffentlichung“, Einsatz der Videokommunikations-Software „Zoom“

In diesen Datenschutzhinweisen erläutern wir Ihnen unseren Einsatz der Videokommunikationssoftware „Zoom“. Wir weisen darauf hin, dass wir nur dann Daten der Kommunikation aufzeichnen, wenn dies rechtlich erforderlich ist (bspw. bei einer Wertpapierberatung mit Hilfe der Software „Zoom“; hierüber werden Sie zuvor vom Moderator informiert, der Sie um Ihre Zustimmung bittet. Versagen Sie diese Zustimmung, wird die Aufzeichnung sofort beendet, dann gelöscht und kann eine Wertpapierberatung auf diesem Wege nicht stattfinden) und „Zoom“ mit einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung einsetzten. Somit ist die Vertraulichkeit der Kommunikationsinhalte gewahrt. Die Aktivierung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erkennen Sie im laufenden Meeting an einem grünen Schild mit verschlossenem Vorhängeschloss in der oberen linken Ecke.

Verantwortliche für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von Zoom:

Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch die schutzinvest GmbH & Co. KG,

diese vertreten durch die schutzinvest Verwaltungs GmbH, diese vertreten durch den Geschäftsführer Jens Kregeloh
(im Folgenden: Verantwortlicher).

Ladungsfähige Adresse:
Eichenfeldstr. 11
40764 Langenfeld

Telefon: 02173 / 93 777 20
Telefax: 02173 / 93 777 27
e-Mail: info@schutzinvest.de

Der Zuständige für den Datenschutz beim Verantwortlichen ist unter der o.g. Anschrift, zu Händen Herrn Jens Kregeloh beziehungsweise unter info@schutzinvest.de, erreichbar.

 Beschreibung der Datenverarbeitung, Zwecke und Datenarten

Zur Durchführung von Online-Meetings/Videokonferenzen (nachfolgend: „Online-Meetings“) nutzen wir das Tool „Zoom“.

Je nach Art und Umfang der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Arten von Daten erhoben bzw. verarbeitet. Hierzu gehören insbesondere:

  • Angaben zu Ihrer Person (z.B. Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Profilbild)
  • Meeting-Metadaten (z.B. Datum, Uhrzeit und Dauer der Kommunikation, Name des Meetings, Teilnehmer-IP-Adresse)
  • Geräte-/Hardwaredaten
  • Text-, Audio- und Videodaten
  • Verbindungsdaten (z.B. Rufnummern, Ländernamen, Start- und Endzeiten, IP-Adressen)

Nachfolgend möchten wir Sie näher über den Umfang der Datenverarbeitung informieren.

Erforderliche Daten und Funktionen

Nehmen Sie als externer Teilnehmer an einem Online-Meeting teil, erhalten Sie vom Host einen Zugangslink per E-Mail. Bei der Anmeldung zum Online-Meeting müssen Sie sodann Ihren Namen und ggf. Ihre E-Maildresse angeben.

Daneben erhebt das Tool Benutzerdaten, die für die Bereitstellung des Dienstes erforderlich sind. Hierzu gehören insbesondere technische Daten zu Ihren Geräten, Ihrem Netzwerk und Ihrer Internetverbindung, wie z.B. IP-Adresse, Gerätetyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, Kameratyp, Mikrofon oder Lautsprecher, Art der Verbindung.

Freiwillige Angaben und Funktionen

Weitere Angaben zu Ihrer Person können Sie machen, müssen Sie aber nicht. Zudem steht es Ihnen frei, während des Online-Meetings die Chatfunktion zu nutzen. Auch Ihre Kamera und Ihr Mikrofon können Sie selbst ein-, ab- bzw. stummzuschalten. Standardmäßig sind Kamera und Mikrofon zu Beginn eines Meetings deaktiviert.

Wenn Sie die Chatfunktion nutzen, werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen. Eine Protokollierung des Chats erfolgt nicht. Wenn Sie Ihre Kamera oder Ihr Mikrofon einschalten, werden für die Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet.

Beachten Sie bitte, dass sämtliche Informationen, die Sie oder andere während eines Online-Meetings hochladen, bereitstellen oder erstellen, zumindest für die Dauer des Meetings verarbeitet werden. Hierzu gehören insbesondere Chat-/ Sofortnachrichten, Dateien, Whiteboards und andere Informationen, die während der Nutzung des Dienstes geteilt werden. Aufzeichnungen erfolgen, wenn diese rechtlich erforderlich sind (bspw. bei einer Wertpapierberatung). Hierüber werden Sie zuvor vom Moderator informiert, der Sie um Ihre Zustimmung bittet. Versagen Sie diese Zustimmung, wird die Aufzeichnung sofort beendet, dann gelöscht und kann eine Wertpapierberatung auf diesem Wege nicht stattfinden.

Sonstige Funktionen

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten bei Nutzung von „Zoom“, eine detaillierte Auflistung der durch „Zoom“ erhobenen und verarbeiteten Daten sowie die „Zoom“-Datenschutzhinweise finden Sie unter: https://zoom.us/de-de/privacy.html.

Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

Wenn Sie als externer Teilnehmer an einem Online-Meeting teilnehmen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. lit. b. DSGVO, sofern Ihre Teilnahme am Online-Meeting zur Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags erforderlich ist. Entsprechendes gilt, wenn die Durchführung des Online-Meetings zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Ihre Anfrage erfolgen.

Sofern die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ nicht zur Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, erfolgt sie auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht hierbei in der Aufrechterhaltung von ortsunabhängiger Kommunikation, der Pflege geschäftlicher Kontakte und der Erbringung geschuldeter Leistungen.

Sofern Sie bei der Nutzung des Tools darüber hinaus freiwillig Angaben zu Ihrer Person machen oder freiwillig nicht zwingend erforderliche Funktionen nutzen, erfolgt die damit einhergehende Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer widerrufbaren Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte beachten Sie, dass Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, davon nicht betroffen sind.

Weitergabe Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte. Eine Weitergabe erfolgt nur, sofern die Daten gerade zur Weitergabe bestimmt sind, Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet bzw. berechtigt sind. Bei der Verarbeitung Ihrer Daten unterstützt uns Zoom Video Communications Inc. als externer Dienstleister und Auftragsverarbeiter im Sinne des Art. 28 DSGVO. Als Auftragsverarbeiter verarbeitet Zoom Video Communications Inc. Ihre Daten streng weisungsgebunden und auf Grundlage eines gesondert geschlossenen Auftragsverarbeitungsvertrages. Die Datenverarbeitung kann dabei auch außerhalb der EU bzw. des EWR stattfinden. Im Hinblick auf Zoom Video Communications Inc. kann ein angemessenes Datenschutzniveau gem. Art. 46 Abs. 2 lit. c DSGVO durch die Verwendung von EU-Standardvertragsklauseln sowie weiterer geeigneter Maßnahmen (Einrichtung einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und durch die Nutzung der Data Routing-Funktion; Hierunter versteht man die Möglichkeit selbst zu bestimmen, durch welche Rechenzentren die Daten während der Meetings und Webinare fließen sollen.) angenommen werden. Auf Anfrage stellen wir die geschlossenen EU-Standardvertragsklauseln gerne zur Verfügung.

Löschung Ihrer Daten

Wir verarbeiten Ihre Daten grundsätzlich nur solange, wie sie für die Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich sind. Wir zeichnen nur dann auf und Ihre Daten werden dann entsprechend gespeichert, sofern dies durch rechtliche Gegebenheiten erforderlich ist (bspw. bei einer Wertpapierberatung). Hierüber werden Sie zuvor vom Moderator informiert, der Sie um Ihre Zustimmung bittet. Versagen Sie diese Zustimmung, wird die Aufzeichnung sofort beendet, dann gelöscht und kann eine Wertpapierberatung auf diesem Wege nicht stattfinden.

Ihre Rechte als betroffenen Person

Sie haben gemäß Art. 15 DSGVO das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten gemäß Art. 16 DSGVO oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Sie haben zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit.

In Fällen, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeiten, haben Sie zudem das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sie haben zudem das Recht hat auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

 

schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als vertraglich gebundene/r Vermittler/in der FiNet Asset Management AG;                             blanko zur transparenten Veröffentlichung:

Für den Betroffenen im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)

………………………………………………………………………………………………

(nachfolgend – Kunde – genannt)

 

§1 Verantwortlicher

Der Kunde wünscht die Vermittlung und/oder Verwaltung seiner Vertragsverhältnisse gegenüber Versicherern und/oder Kapitalanlagegesellschaften aufgrund der vereinbarten Regelungen mit

FiNet Asset Management AG

Neue Kasseler Straße 62 C – E

35039 Marburg

Telefon: 06421-1683-500

Telefax: 06421-1683-510

E-Mail: Info@FiNet-AM.de

(nachfolgend – Vermittler/Berater – genannt).

 

§2 Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Hauptzweck der Verarbeitung personenbezogener Daten ist die Beratung von Finanzanlageverträgen in Wertpapierdienstleitungen und Wertpapiernebendienstleistungen und allgemeinen Finanzdienstleistungen.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden, ist auch zur Wahrung der berechtigten Interessen des Vermittlers und der in § 4 genannten Empfänger und genannten Kategorien von Empfängern erforderlich. Ein solches berechtigtes Interesse besteht insbesondere in dem Schutz vor unberechtigten Forderungen des Kunden.

Rechtsgrundlage ist der zwischen den Parteien geschlossene Beratungsvertrag (Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.

 

§3 Einwilligung

(1) Der Kunde willigt ausdrücklich ein, dass alle personenbezogenen Daten, der zu beratenden Personen, im Rahmen der gesetzlichen Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vom Vermittler gespeichert werden dürfen.

(2) Die Einwilligung des Kunden bezieht sich auch auf die Weitergabe seiner Daten an alle gegenwärtig und zukünftig im Unternehmen des Vermittlers beschäftigten Personen, einschließlich aller Angestellten und Handelsvertreter.

(3) Diese Einwilligung gilt unabhängig vom Zustandekommen des beantragten Vertrages und auch für die entsprechende Prüfung bei anderweitig zu beantragenden Verträgen oder bei künftigen Antragstellungen des Kunden.

(4) Der Vermittler darf die Kundendaten zur Einholung von Stellungnahmen und Gutachten, sowie zur rechtlichen Prüfung von Ansprüchen an von Berufswegen zur Verschwiegenheit verpflichtete Personen (z.B. Anwälte und Steuerberater) weitergeben.

(5) Die Einwilligung zur Verwendung, Speicherung und Weitergabe aller gesammelten und vorhandenen Daten kann durch den Kunden jederzeit widerrufen werden, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

§4 Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

(1) Der Vermittler übermittelt Daten an folgende Kategorien von Empfängern:

  • Kreditinstitute, die bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zugelassen sind und eine Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland unterhalten
  • Untervermittler, einschließlich Kooperationspartner
  • Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen
  • Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen geschlossenen Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen
  • Anbietern von Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes
  • Externe Auftragsverarbeiter (Dienstleistungsunternehmen nach Art. 28 DSGVO)

(2) Aktuell werden seitens des Vermittlers die Daten des Kunden an folgende Empfänger weitergegeben:

(siehe Anlage 1 zu dieser Datenschutzerklärung)

(3) Begründet der Vermittler nach Abgabe der vorliegenden Erklärung weitere Kooperationen mit Empfängern der vorgenannten Kategorien, so ist der Vermittler berechtigt, die Daten des Kunden auch an diese Unternehmen weiterzugeben, sofern der Vermittler dem Kunden die Kooperation in Textform anzeigt, der Kunde innerhalb einer Frist von einen Monat ab Zugang der Anzeige keinen Widerspruch gegen die Übermittlung seiner Daten eingelegt hat, und er vom Vermittler mit dem Schreiben deutlich darauf hingewiesen worden ist, dass sein Schweigen als Zustimmung der Datenweitergabe gilt.

(4) Die Übermittlung von Daten an Empfänger in Drittstaaten oder eine internationale Organisation ist nicht vorgesehen.

§5 Automatisierte Entscheidungsfindung

Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO.

§6 Befugnis der Vertragspartner

Der Kunde hat Kenntnis, dass sämtliche Informationen und Daten, welche für die von ihm gewünschte Geldanlage von Bedeutung sein könnten, an den potenziellen Vertragspartner (z.B. Finanzinstitut) weitergegeben werden müssen. Die Rechte dieser potentiellen Vertragspartner die Daten des Kunden im Rahmen des Vertragszweckes zu speichern und zu verwenden ergeben sich aus den jeweiligen datenschutzrechtlichen Bestimmung des potentiellen Vertragspartners oder aus den gesetzlichen Regelungen.

§7 Anweisungsregelung

Der Kunde weist seine bestehenden Vertragspartner (z.B. Finanzinstitut) an, sämtliche vertragsbezogenen Daten an den Berater unverzüglich herauszugeben. Dies insbesondere zum Zwecke der Vertragsübertragung, damit der Vermittler die Überprüfung des bestehenden Vertrages durchführen kann.

§8 Rechtsnachfolger

(1) Der Kunde willigt ein, dass die vom Vermittler aufgrund der vorliegenden Datenschutzerklärung erhobenen, verarbeiteten und gespeicherten Informationen, Daten und Unterlagen an einen Rechtsnachfolger des Beraters bzw. einen Erwerber des Kundenbestandes weitergegeben werden, damit auch dieser seine vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen als Rechtsnachfolger des Vermittlers erfüllen kann.

(2) Die zur Bewertung des Kundenbestandes des Beraters erforderlichen Kundendaten können auch an einen potenziellen Erwerber des Kundenbestandes weitergeleitet werden.

§9 Dauer der Datenspeicherung

(1) Der Vermittler ist berechtigt die Daten des Kunden für die Dauer des Beratervertrages zu speichern.

(2) Ferner ist der Berater berechtigt, die Daten des Kunden über das Ende des Beratervertrages hinaus zu speichern, solange der Kunde noch Ansprüche gegen den Berater aus dem gemeinsamen Beratervertrag geltend machen könnte. Dieser Zeitraum beträgt 30 Jahre ab Beendigung des Beratervertrages. Nach Ablauf dieses Zeitraumes wird der Berater die Daten des Kunden löschen, soweit nicht weiterführende gesetzliche, behördliche oder vertragliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

§10 Rechte des Kunden

Der Kunde hat folgende gesetzliche Rechte:

– Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten – Art. 15 DSGVO,

– Recht auf Berichtigung – Art. 16 DSGVO,

– Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) – Art. 17 DSGVO

– Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Art. 18 DSGVO

– Recht auf Datenübertragbarkeit – Art. 20 DSGVO

– Recht auf Widerspruch – Art. 21 DSGVO

– Recht, keiner automatisierten Entscheidung unterworfen zu werden – Art. 22 DSGVO

 

§11 Beschwerderecht

Der Kunde hat das Recht, sich bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Wahl der Aufsichtsbehörde ist der Kunde frei und an keinerlei Kriterien gebunden. Beschwerden könnten auch gerichtet werden an

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Postfach 3163

65021 Wiesbaden

Telefon: 0611-1408-0

Fax: 0611-1408-900

E-Mail: Poststelle@Datenschutz.Hessen.de

Und

Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Husarenstr. 30 53117 Bonn Telefon: 0228-997799-0 Fax: 0228-997799-5550

E-Mail: Poststelle@BFDI.Bund.de

 

§12 Quelle der Daten

Der Vermittler erhebt die Daten grundsätzlich beim Kunden. Weiterhin erhält er Daten von den in § 4 genannten Empfängern und Kategorien von Empfängern, sowie aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Handelsregister). Es kann auch vorkommen, dass dem Vermittler Daten des Kunden von Dritten (z.B. anderen Kunden des Vermittlers) zugetragen werden.

§13 Folgen nicht bereit gestellter Daten

Wenn der Kunde die Daten, die für seine Beratung erforderlich sind, nicht bereitstellt, kann eine interessengerechte Beratung nicht erfolgen. Wenn der Kunde die Daten, die für den Vertragsschluss erforderlich sind, nicht bereitstellt, kann keine Vermittlung einer Finanzanlage erfolgen.

 

Anlage 1 zur „schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als vertraglich gebundene/r Vermittler/in der FiNet Asset Management AG; blanko zur transparenten Veröffentlichung“

 Liste von Empfängern personenbezogener Daten des Betroffenen

………………………………………………………………………………………………

(nachfolgend – Kunde – genannt)

 

Kreditinstitute

 alle Kreditinstitute, an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein Depot-/Kontoeröffnungsantrag gestellt wird, sowie alle Kreditinstitute, bei denen der Betroffene Konten und Depots hat und mit deren Betreuung der Berater beauftragt wurde.

  • Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen und
  • alle Anbieter an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein Anteil oder Aktien gekauft werden, sowie alle Anbieter, bei denen der Betroffene Anteile oder Aktien hat und mit deren Betreuung der Berater beauftragt wurde.
  • Anbietern von Anteilen oder Aktien an inländischen geschlossenen Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen und
  • alle Anbieter an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden ein Anteil oder Aktien gekauft werden, sowie alle Anbieter, bei denen der Betroffene Anteile oder Aktien hat und mit deren Betreuung der Berater beauftragt wurde.

 Anbietern von Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes

  • alle Anbieter an die auf Wunsch bzw. in Rücksprache und mit Einverständnis des Kunden Vermögensanlagen gekauft werden, sowie alle Anbieter, bei denen der Betroffene Vermögensanlagen hat und mit deren Betreuung der Berater beauftragt wurde.

 

Externe Auftragsverarbeiter (Dienstleistungsunternehmen nach Art. 28 DSGVO)

FiNet Financial Services Network AG, Marburg

FondsKonzept AG, Illertissen

FondsKonzept Investmentmakler GmbH; Illertissen

DSER GmbH, Görlitz

Morgen & Morgen GmbH, Hofheim

Franke & Bornberg GmbH, Hannover

softfair GmbH, Hamburg

Innosystems GmbH, Inning

Strato AG, Berlin

Hetzner Online GmbH, Gunzenhausen

Zoom Video Communications, Inc., siehe Anlage 2 zur „schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als vertraglich gebundene/r Vermittler/in der FiNet Asset Management AG; blanko zur transparenten Veröffentlichung“

 

Anlage 2 zur „schutzinvest GmbH & Co. KG – Datenschutzerklärung als vertraglich gebundene/r Vermittler/in der FiNet Asset Management AG; blanko zur transparenten Veröffentlichung“, Einsatz der Video-Kommunikations-Software „Zoom“

In diesen Datenschutzhinweisen erläutern wir Ihnen unseren Einsatz der Videokommunikationssoftware „Zoom“. Wir weisen darauf hin, dass wir nur dann Daten der Kommunikation aufzeichnen, wenn dies rechtlich erforderlich ist (bspw. bei einer Wertpapierberatung mit Hilfe der Software „Zoom“; hierüber werden Sie zuvor vom Moderator informiert, der Sie um Ihre Zustimmung bittet. Versagen Sie diese Zustimmung, wird die Aufzeichnung sofort beendet, dann gelöscht und kann eine Wertpapierberatung auf diesem Wege nicht stattfinden) und „Zoom“ mit einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung einsetzten. Somit ist die Vertraulichkeit der Kommunikationsinhalte gewahrt. Die Aktivierung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erkennen Sie im laufenden Meeting an einem grünen Schild mit verschlossenem Vorhängeschloss in der oberen linken Ecke.

Verantwortliche für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von Zoom:

Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch die schutzinvest GmbH & Co. KG,

diese vertreten durch die schutzinvest Verwaltungs GmbH, diese vertreten durch den Geschäftsführer Jens Kregeloh
(im Folgenden: Verantwortlicher).

Ladungsfähige Adresse:
Eichenfeldstr. 11
40764 Langenfeld

Telefon: 02173 / 93 777 20
Telefax: 02173 / 93 777 27
e-Mail: info@schutzinvest.de

Der Zuständige für den Datenschutz beim Verantwortlichen ist unter der o.g. Anschrift, zu Händen Herrn Jens Kregeloh beziehungsweise unter info@schutzinvest.de, erreichbar.

 Beschreibung der Datenverarbeitung, Zwecke und Datenarten

Zur Durchführung von Online-Meetings/Videokonferenzen (nachfolgend: „Online-Meetings“) nutzen wir das Tool „Zoom“.

Je nach Art und Umfang der Nutzung von „Zoom“ werden verschiedene Arten von Daten erhoben bzw. verarbeitet. Hierzu gehören insbesondere:

  • Angaben zu Ihrer Person (z.B. Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Profilbild)
  • Meeting-Metadaten (z.B. Datum, Uhrzeit und Dauer der Kommunikation, Name des Meetings, Teilnehmer-IP-Adresse)
  • Geräte-/Hardwaredaten
  • Text-, Audio- und Videodaten
  • Verbindungsdaten (z.B. Rufnummern, Ländernamen, Start- und Endzeiten, IP-Adressen)

Nachfolgend möchten wir Sie näher über den Umfang der Datenverarbeitung informieren.

Erforderliche Daten und Funktionen

Nehmen Sie als externer Teilnehmer an einem Online-Meeting teil, erhalten Sie vom Host einen Zugangslink per E-Mail. Bei der Anmeldung zum Online-Meeting müssen Sie sodann Ihren Namen und ggf. Ihre E-Maildresse angeben.

Daneben erhebt das Tool Benutzerdaten, die für die Bereitstellung des Dienstes erforderlich sind. Hierzu gehören insbesondere technische Daten zu Ihren Geräten, Ihrem Netzwerk und Ihrer Internetverbindung, wie z.B. IP-Adresse, Gerätetyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, Kameratyp, Mikrofon oder Lautsprecher, Art der Verbindung.

Freiwillige Angaben und Funktionen

Weitere Angaben zu Ihrer Person können Sie machen, müssen Sie aber nicht. Zudem steht es Ihnen frei, während des Online-Meetings die Chatfunktion zu nutzen. Auch Ihre Kamera und Ihr Mikrofon können Sie selbst ein-, ab- bzw. stummzuschalten. Standardmäßig sind Kamera und Mikrofon zu Beginn eines Meetings deaktiviert.

Wenn Sie die Chatfunktion nutzen, werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im „Online-Meeting“ anzuzeigen. Eine Protokollierung des Chats erfolgt nicht. Wenn Sie Ihre Kamera oder Ihr Mikrofon einschalten, werden für die Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet.

Beachten Sie bitte, dass sämtliche Informationen, die Sie oder andere während eines Online-Meetings hochladen, bereitstellen oder erstellen, zumindest für die Dauer des Meetings verarbeitet werden. Hierzu gehören insbesondere Chat-/ Sofortnachrichten, Dateien, Whiteboards und andere Informationen, die während der Nutzung des Dienstes geteilt werden. Aufzeichnungen erfolgen, wenn diese rechtlich erforderlich sind (bspw. bei einer Wertpapierberatung). Hierüber werden Sie zuvor vom Moderator informiert, der Sie um Ihre Zustimmung bittet. Versagen Sie diese Zustimmung, wird die Aufzeichnung sofort beendet, dann gelöscht und kann eine Wertpapierberatung auf diesem Wege nicht stattfinden.

Sonstige Funktionen

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten bei Nutzung von „Zoom“, eine detaillierte Auflistung der durch „Zoom“ erhobenen und verarbeiteten Daten sowie die „Zoom“-Datenschutzhinweise finden Sie unter: https://zoom.us/de-de/privacy.html.

Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

Wenn Sie als externer Teilnehmer an einem Online-Meeting teilnehmen, erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. lit. b. DSGVO, sofern Ihre Teilnahme am Online-Meeting zur Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags erforderlich ist. Entsprechendes gilt, wenn die Durchführung des Online-Meetings zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Ihre Anfrage erfolgen.

Sofern die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ nicht zur Erfüllung eines mit Ihnen geschlossenen Vertrags bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, erfolgt sie auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht hierbei in der Aufrechterhaltung von ortsunabhängiger Kommunikation, der Pflege geschäftlicher Kontakte und der Erbringung geschuldeter Leistungen.

Sofern Sie bei der Nutzung des Tools darüber hinaus freiwillig Angaben zu Ihrer Person machen oder freiwillig nicht zwingend erforderliche Funktionen nutzen, erfolgt die damit einhergehende Datenverarbeitung auf Grundlage Ihrer widerrufbaren Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte beachten Sie, dass Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, davon nicht betroffen sind.

Weitergabe Ihrer Daten

Wir übermitteln Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte. Eine Weitergabe erfolgt nur, sofern die Daten gerade zur Weitergabe bestimmt sind, Sie vorher ausdrücklich in die Übermittlung eingewilligt haben oder wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften hierzu verpflichtet bzw. berechtigt sind. Bei der Verarbeitung Ihrer Daten unterstützt uns Zoom Video Communications Inc. als externer Dienstleister und Auftragsverarbeiter im Sinne des Art. 28 DSGVO. Als Auftragsverarbeiter verarbeitet Zoom Video Communications Inc. Ihre Daten streng weisungsgebunden und auf Grundlage eines gesondert geschlossenen Auftragsverarbeitungsvertrages. Die Datenverarbeitung kann dabei auch außerhalb der EU bzw. des EWR stattfinden. Im Hinblick auf Zoom Video Communications Inc. kann ein angemessenes Datenschutzniveau gem. Art. 46 Abs. 2 lit. c DSGVO durch die Verwendung von EU-Standardvertragsklauseln sowie weiterer geeigneter Maßnahmen (Einrichtung einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und durch die Nutzung der Data Routing-Funktion; Hierunter versteht man die Möglichkeit selbst zu bestimmen, durch welche Rechenzentren die Daten während der Meetings und Webinare fließen sollen.) angenommen werden. Auf Anfrage stellen wir die geschlossenen EU-Standardvertragsklauseln gerne zur Verfügung.

Löschung Ihrer Daten

Wir verarbeiten Ihre Daten grundsätzlich nur solange, wie sie für die Zwecke, für die sie erhoben worden sind, erforderlich sind. Wir zeichnen nur dann auf und Ihre Daten werden dann entsprechend gespeichert, sofern dies durch rechtliche Gegebenheiten erforderlich ist (bspw. bei einer Wertpapierberatung). Hierüber werden Sie zuvor vom Moderator informiert, der Sie um Ihre Zustimmung bittet. Versagen Sie diese Zustimmung, wird die Aufzeichnung sofort beendet, dann gelöscht und kann eine Wertpapierberatung auf diesem Wege nicht stattfinden.

Ihre Rechte als betroffenen Person

Sie haben gemäß Art. 15 DSGVO das Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten gemäß Art. 16 DSGVO oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Sie haben zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit.

In Fällen, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeiten, haben Sie zudem das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sie haben zudem das Recht hat auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

Kunden-Erstinformationen zur schutzinvest GmbH & Co. KG

Bei Bedarf können Sie diese Information über das Menü oder diesen Link erneut aufrufen oder den Text als PDF herunterladen:

PDF-Download – weitere Informationen: Impressum / Datenschutz

schutzinvest GmbH & Co. KG

diese vertreten durch die schutzinvest Verwaltungs GmbH diese vertreten durch den Geschäftsführer Jens Kregeloh
Eichenfeldstr. 11
40764 Langenfeld

Telefon: 02173 / 93 777 20
Telefax: 02173 / 93 777 27

E-Mail: info@schutzinvest.de

schutzinvest GmbH & Co. KG, Sitz: 40764 Langenfeld, Amtsgericht Düsseldorf, HRA 22360

schutzinvest Verwaltungs GmbH, Sitz: 40764 Langenfeld, Amtsgericht Düsseldorf, HRB 69536

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE287316094

Tätigkeitsart:

Die Erlaubnis nach §34 c) GewO ist vorhanden. Sie wurde erteilt durch die Kreisverwaltung Mettmann, Düsseldorfer Str. 47, 40822 Mettmann, www.kreis-mettmann.de.
Die Erlaubnis nach §34 d) Abs. 1 GewO (Versicherungsmakler) ist vorhanden. Sie wurde erteilt durch die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf, Ernst-Schneider-Str. 1, 40212 Düsseldorf, www.duesseldorf.ihk.de, Versicherungsvermittler-Registernummer: D-AQ4L-134WN-89.

Das Vermittlerregister wird geführt bei:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29, 10178 Berlin
Telefon: 030 20308-0

Mitglied der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf, Ernst-Schneider-Str. 1, 40212 Düsseldorf, www.duesseldorf.ihk.de.

Registerabruf: www.vermittlerregister.info unter der Registernummer D-AQ4L-134WN-89.

Beratung:

Die Tätigkeit beinhaltet auch Beratung.

Art und Quelle der Vergütung:

Die Vergütung der Tätigkeit erfolgt als:

- konkret vereinbarte Zahlung durch den Kunden oder als
- in der Versicherungsprämie enthaltene Provision, die vom jeweiligen Versicherungsunternehmen ausgezahlt wird oder als
- Kombination aus beidem

Dies ist letztlich abhängig von den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden und den Versicherungsprodukten, welche eventuell vermittelt werden.

Mitglied der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf, Ernst-Schneider-Str. 1, 40212 Düsseldorf, www.duesseldorf.ihk.de.

Berufsrechtliche Regelungen:
- §34 c und d Gewerbeordnung
- §§ 59-67 VVG
- VersVermV

Die berufsrechtlichen Regelungen können über die vom Bundesministerium der Justiz und von der juris GmbH betriebenen Homepage www.gesetze-im-internet.de eingesehen und abgerufen werden.

Die schutzinvest GmbH & Co. KG ist im Rahmen der Anlageberatung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1a Kreditwesengesetz (KWG)und der Anlagevermittlung gem. § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG als vertraglich gebundener Vermittler gem. § 2 Abs. 10 KWG ausschließlich im Namen, für Rechnung und unter Haftung der FiNet Asset Management AG tätig. D.h., die Tätigkeit der schutzinvest GmbH & Co. KG wird der FiNet Asset Management AG wie deren eigenes Handeln zugerechnet. Bei Inanspruchnahme dieser Dienstleistungen wird ausschließlich die FiNet Asset Management AG Ihr Vertragspartner. Die FiNet Asset Management AG verfügt über die entsprechenden Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Die schutzinvest GmbH & Co. KG wurde in das öffentliche Register der BaFin für vertraglich gebundene Vermittler eingetragen. Das Register können Sie einsehen unter: http://ww2.bafin.de/database/VGVInfo.

Beteiligungen:

Die Gesellschaft hält keine unmittelbaren oder mittelbaren Beteiligungen von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen. Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbaren oder unmittelbaren Beteiligungen von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals der Gesellschaft.

Schlichtungsstellen:

Schlichtungsstelle für gewerbliche Versicherungs-, Anlage- und Kreditvermittlung
Glockengießerwall 2
20095 Hamburg

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin
Tel.: +49 0800 369-6000
Fax: +49 0800 369-9000
http://www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die private Kranken- und Pflegeversicherung Kronenstr. 13
10117 Berlin
Tel.: +49 1802 550 444
Fax: +49 1802 204 589 31
http://www.pkv-ombudsmann.de

PDF-Download – weitere Informationen: Impressum / Datenschutz